9 seriöse Wege, mit denen Du Online Geld verdienen wirst…

Geld verdienen im Internet ist eine wunderbare Möglichkeit, sich nebenbei ein zusätzliches Einkommen zu schaffen. Stell Dir einfach einmal vor, was  Du mit 1000 Euro mehr im Monat alles machen könntest.

Geld verdienen im Internet ist einfacher als Du jetzt noch denkst. Damit Du eine Vorstellung davon bekommst, welche Möglichkeiten Dir das Internet an Verdienstmöglichkeiten bietet, stelle ich hier 9 seriöse Varianten näher vor.

 

Das erwartet Dich in diesem Artikel:

Drei unterschiedliche Wege zum Geld verdienen im Internet

Beispiele für Geld verdienen im Internet mit Dienstleistungen

Schreibe Texte für andere
Beantworte Umfragen
Virtuelle Assistenz 

Beispiel für Geld verdienen im Internet mit eigenen Produkten

Schreibe einen eigenen Blog
Erstelle Nischenseiten
Schreibe eBooks und Taschenbücher für Amazon 

Beispiele für Geld verdienen im Internet mit fremden Produkten

Der eigene Online Shop
Der eigene Online Shop auf Dropshipping Basis
Affiliate Marketing 2.0

Affiiate Marketing 2.0 ausführlich beschrieben

Warum hat „Geld verdienen im Internet“ so einen schlechten Ruf?

Fast alle großen Anbieter haben ein Affiliate Partnerprogramm

So funktioniert Affiliate Marketing

Das herkömmlich Affiliate Marketing hat aber auch einen großen Nachteil

Das ist Affiliate Marketing 2.0

Die meisten jedoch scheitern an der technischen Umsetzung

Du brauchst einige Tools, um mit Affiliate Marketing 2.0 erfolgreich zu werden

Diese Vorteile hast Du, wenn Du Dir eine Vielzahl an Affiliate Marketing 2.0 Verkaufstrichter aufbaust

Ein zusätzliches Einkommen im Internet ermöglicht Dir ein deutlich schöneres Leben, als die meisten es heute noch führen!

Das Zauberwort heißt “Passives Einkommen durch Geld verdienen im Internet”

 

Drei unterschiedliche Wege zum Geld verdienen im Intern

Wir unterscheiden hier die einzelnen Verdienstmöglichkeiten in drei Varianten.

  • In der ersten Variante erbringst Du aktiv eine Leistung, die Du dann im Internet anbietest.
  • In der zweiten Variante erstellst Du selbst ein Produkt, das Du dann über einen eigenen Shop oder über ein Unternehmen wie Amazon zum Kauf anbietest. Bei digitalen Produkten wie eBooks, Videokurse oder Coaching erledigt den Verkauf ein Anbieter wie Digistore24.com.
  • In der dritten Variante bedienst Du Dich fremder Produkte, die Du günstig ankaufst und teurer verkaufst oder bei deren Vermittlung Du eine Provision bekommst.

Beispiele für Geld verdienen im Internet mit einer eigene Dienstleistung

Schreibe Texte für andere

Schreibst Du gerne? Macht es Dir Spass, Geschichten zu schreiben? Hast Du eine Begabung, aus einzelnen, recherchierten Fakten komplexe Texte zu erstellen?

Dann kannst Du Dich als Texter anbieten und für andere Texte, Artikel, Pressemitteilungen und ähnliches schreiben. Deine Leistung kannst Du über Webseiten wie Textbroker.de, content.de und andere anbieten.

Bezahlt wirst Du nach der Qualität Deiner Texte. Bei Textbroker wird die Qualität der Texte in 4 Kategorien eingeteilt. Texte mit 2 Sternen stellen die einfachste Variante dar und Texte mit 5 Sternen haben die höchste Qualität.

Die Qualitätsstufen beziehen sich dabei nicht nur auf den Text, sondern auch auf die Qualität der Recherche. Bei Textebrocker zahlt ein Kunde derzeit für einen Text mit 1000 Worten in Qualität 2 Sterne 15,40 Euro und Qualität 5 Sterne 70,40 Euro.

Das Geld gehört Dir jedoch nicht allein, denn ein durchaus beachtlicher Teil geht an Textbrocker als Vermittler des Auftrags und den Rest bekommst Du als Texter.

So bekommst Du zum Beispiel bei Textbroker.de für einen 2 Sterne Text 0,8 Cent pro Wort, das entspricht bei einem Text von 1000 Worten 8,00 Euro.

Schreibst Du einen Text mit 5 Sternen, bekommst Du 4,3 Cent pro Wort, das entspricht bei einem Text von 1000 Worten 43,00 Euro.

Umfragen beantworten

Das Beantworten von Umfragen ist eine der ältesten Möglichkeiten, Geld im Internet zu verdienen. Dazu sind weder besondere Vorkenntnisse erforderlich, noch ein übermäßiger Zeitaufwand.

Es gibt viele Seiten im Internet, bei denen Du nach erfolgter Anmeldung Umfragen beantworten kannst. Die Bezahlung erfolgt entweder mit Geld oder mit Gutscheinen der Firmen, für die Du die Umfrage beantwortest.

Eine der bekanntesten Plattformen ist empfohlen.de. Weitere sind swagbucks.com oder meinungsort.de. Es gibt aber auch unzählig viele andere.

In der Regel wird am Anfang nach Deine Neigungen und Interessen gefragt, nach denen dir Umfragen dann zugeordnet werden.  Die einzelnen Umfragen  kannst Du dann bequem per Handy beantworten.

Erwarte aber nicht zu viel davon, denn im Durchschnitt bekommst du einen Euro pro Umfrage und mehr als 6 Umfragen wirst Du in der Stunde nicht abarbeiten können. 

Trotzdem ist das beantworten von Umfragen eine gute Möglichkeit, sich nebenbei ein paar Euro Taschengeld zu verdienen. 

Um jedoch einen  deutlichen Zugewinn bei Deinem Monatseinkommen zu erzielen, solltest Du Dich besser auf andere Einkommensarten konzentrieren.

So bietet sich zum Beispiel mein nächster Vorschlag an. Als virtueller Asdsistent bzw. virtuelle Assistentin kannst Du deutlich mehr Geld verdienen. Je nachdem, welche Leistung Du anbietest.

Werde virtuelle AssistenIn

Immer mehr Geschäftsinhaber lernen in Zeiten von Corona, wie wichtig es ist, das eigene Geschäft auch im Internet zu präsentieren und seinen Kunden die Möglichkeiten zu bieten, die Produkte auch online zu bestellen.

Aus Kostengründen starten viele auf eigene Faust und kommen dann schnell an ihre Grenzen. Sei es bei der technischen Umsetzung wie

  • Einrichtung eines Shops,
  • Einfügen des Warenbestandes,
  • Einrichtung der Zahlungsmöglichkeiten,
  • Einfügen der Produktbewschreibungen,
  • Erstellen der erforderlichen Rechtstexte und vieles mehr.

Hast Du Erfahrung auf diesem Gebiet, kannst Du als virtueller Assistent Hilfe geben und  einen mehr als stattlichen Stundenlohn erreichen. Bei technischer Hilfe sind Stundenlsätze ab 70,00 Euro durchaus normal. Auch Texte schreiben kannst Du Dir gut bezahlen lassen. Hier verdienst Du garantiert mehr als bei Textbroker. 

Weitere Möglichkeiten sind Texte schreiben für Webseiten oder Blogs, Erstellen von Logos, Grafiken oder Bildern, etwa für Buchcover beim Kindle eBook Business – kommt gleich –  Aufsetzen von Werbeanzeigen und vieles mehr.

Wenn Du Dinge beherrschst, die andere nicht können oder machen wollen, kannst Du als virtueller Assistent viel Geld verdienen.

Auch hier gibt es Online Plattformen, die Arbeiten für virtuelle Assistenten vermitteln. So z.B. machdudas.de oder  ähnliche. Mehr Geld verdienst Du allerdings, wenn Du Dir Deine Kunden selber suchst. Schau mal bei facebook in die entsprechenden Gruppen. Da wird immer nach Hilfe gesucht.

Gerade beim Schreiben von eBooks, die bei Amazon veröffentlicht werden, ist virtuelle Assistenz sehr stark verbreitet. Doch dazu mehr, wenn es um das Thema “eBook schreiben” geht.

Beispiele für Geld verdienen im Internet mit eigenen Produkten

Bisher habe ich Dir Beispiele gezeigt, bei denen Du mit dem Erbringen von Dienstleistungen Geld im Internet verdienen kannst.

Diese Variante ist die ungünstigste, denn das Erbringen von Dienstleistungen ist der Tausch Zeit gegen Geld. Also genau das was Du  in der Offline-Welt gewohnt bist.

Du bleibst unfrei, denn Dein Auftraggeber bestimmt, wann und wieviel Du zu arbeiten hast. Und Du bleibst beschränkt im Einkommen, da Du nicht mehr als 24 Stunden am Tag arbeiten kannst.

Bedeutend besser ist da schon die Variante, mit eigenen Produkten Geld im Internet zu verdienen. Denn eigene Produkte kannst Du online 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche automatisch verkaufen.

Hier einige Beispiele: 

Schreibe einen eigenen Blog

Hast Du besondere Interessen, vielleicht ein Hobby, das viele andere mit Dir teilen oder sonst eine Leidenschaft, mit der Du nicht allein stehst, dann schreibe doch einen Blog.

Ein Beispiel dafür wäre das Thema “Handlettering”. Dabei handelt es sich um besonders schöne Schriftzüge, wie Du sie auf Glückwunschkarten, Einladungen oder Platzkarten bei besonderen Festen wie Hochzeiten findest.

Dieses Hobby ist weiter verbreitet als Du vielleicht denkst. Bei Google.de wird der Begriff “Handlettering”  derzeit 22.200 Mal im Monat gesucht. 

Veröffentlichst Du nun einen Blog zu diesem Thema, kannst Du Werbung in vielen Varianten mit einbauen.

Du kannst Werbung für Handlettering Bücher machen, die es auf Amazon.de zu kaufen gibt oder  einen Onlinekurs bewerben, den Du auf Digistore24.com findest und bei dem Du 50{99ec9dbac69f0633ce5aa36eea7f7d6f4fa4a8b84771b47ff36c2f597ec5338d} des Verkaufspreises als Provision bekommst.

Du kannst die Materialien bewerben, die zum Handlettering erforderlich sind und Du kannst Plätze für Bannerwerbung vermieten an Firmen, die die Popularität Deines Blogs für eigene Werbung nutzen wollen.

Der Aufbau eines Blogs, der dann auch in den Suchmaschienen gefunden wird, ist jedoch sehr arbeits-und zeitaufwendig. Denn Du musst immer wieder neue Beiträge schreiben, damit Deine Besucher zu Fans werden. Da können viele Monate oder sogar Jahre vergehen, bis Du das erste Geld verdienst.

Erstelle Nischenseiten
über Produkte von Amazon.de

Nischenseiten sind Blogs, in denen Du Informationen und Produktbesprechungen über eine engbegrenzte Produktsparte veröffentlichst.

Ein Beispiel: Du planst, eine Nischenseite über Küchen-Elektrogeräte aufzubauen. Das Thema “Küchen-Elektrogeräte” ist aber viel zu groß, viel zu unspezfisch.

Eine engere Gruppe wäre da schon “elektrische Küchen-Keingeräte”, aber auch die ist noch zu groß. Eine echte Nischenseite wird es, wenn Du z.B. über Fritteusen schreibst, also über eine spezielle Geräresparte. Das können auch Kaffeemaschinen, Toaster und ähnliches sein.

Darüber schreibst Du jetzt einige allgemeine Artikel wie “spezielle Frittierfette”, Frittiertemperaturen und ähnliches. Dazu lieferst Du Berichte über einzelne Fritteusen, Vorteile und auch ein wenig Nachteile. Diese Informationen findest Du in den Rezensionen bei Amazon und bei ähnliche Seiten im Internet.

Hast Du ein Produkt ausgiebig und mit wertvollen Informationen behandelt, verlinkst Du über einen Button mit der Aufschrift “mehr Informationen” per Affiliate-Link zu Amazon. Den Link bekommst Du im Amazon Partnerprogramm.

Kauft jetzt jemand diese Fritteuse, bekommst Du eine Provision je nach Produktart bis zu 10 Prozent.

Du siehst, Nischenseiten sind die Kombination von Blog-Marketing und Affiliate Marketing. Auf Affiliate Marketing gehe ich gleich noch im Besonderen ein.

Bei den geringen Amazon Provisionen von 1 – 10{99ec9dbac69f0633ce5aa36eea7f7d6f4fa4a8b84771b47ff36c2f597ec5338d} ist es äußerst schwierig, mit einer Nischenseite ausreichend Geld zu verdienen. Deshalb empfehle ich, nach und nach weitere Nischenseiten zu erstellen und so mit vielen kleineren Einzelsummen am Ende ein gutes Einkommen zu erzielen.

Schreibe eBooks und Taschenbücher für das Amazon Kindle Programm

Diese Möglichkeit, Geld im Internet zu verdienen, ist vor wenigen Jahren populär geworden und eignet sich nicht nur für Menschen, die gern Texte schreiben. Warum, wirst Du gleich erfahren. Zuerst möchte ich Dir zeigen, was das Amazon Kindle Business eigentlich ist.

Amazon ist vor vielen Jahren als Onlineshop für Bücher gestartet und ist inzwischen zum größten Onlinehändler weltweit geworden. Innerhalb von Amazon gibt es mehrere kleinere Shopbereiche. Einer davon ist der Amazon Kindle Shop.

Hier hat JEDER die Möglichkeit, eigene Texte als eBook hochzuladen und zu verkaufen. Natürlich verlangt Amazon bei den Texten eine gewisse Qualität und auch Quantität. Letztendlich entscheidet dann ja auch der Leser mit seiner Rezension, ob ein Text gut oder schlecht bewertet wird.

Im Amazon Kindle Shop werden alle Buch-Genre verkauft. Romane ebenso wie Sachbücher. Für Dich ist dabei der Bereich “Sachbücher” sicher der geeignete. Hier kommt wieder die Frage nach den persönlichen Interessen, nach Hobbys und nach besonderem  Wissen, das andere nicht haben aber haben wollen.

Bist Du Hundehalter und hast viel Erfahrung mit Hundeerziehung, schreib einen Ratgeber darüber. Bist Du Fitnesstrainer und kennst spezielle Techniken zum Muskelaufbau, schreib einen Ratgeber darüber. Es gibt unnzählige Themen und für jedes Thema eine Käuferschicht.

Der große Vorteil beim Amazon Kindle Business ist, dass Du Dich um nichts kümmern musst. Du brauchst keinen Shop um Deine eBooks zu verkaufen, Du musst keine Kunden suchen,  denn die kommen bei Amazon von allein. Du musst keine Rechnungen schreiben, denn Deine Bücher verkauft Amazon für Dich und, und, und. Und Du bekommst bis zu 70{99ec9dbac69f0633ce5aa36eea7f7d6f4fa4a8b84771b47ff36c2f597ec5338d} vom Verkaufspreis nach Abzug der MwSt. und der geringen Kosten.

Nach einigen wenigen Formatierungarbeiten kannst Du aus jedem eBook auch ein Taschenbuch herstellen lassen, das im Print on Demand Verfahren immer erst gedruckt wird, wenn Du ein Exemplar verkaufst. So entstehen auch bei einem Taschenbuch keine Kosten für Dich. Hier sollten die Texte aber mindestens 10.000 Worte lang sein.

 

Es geht auch ohne selbst zu schreiben

Mit Kindle eBooks kannst Du auch Geld verdienen, ohne selbst Bücher zu schreiben. Es gibt viele Dienstleister im Internet, die Ratgeberbücher für Dich komplett schreiben und gleich noch zu Tasschenbüchern formatieren. Dafür zahlst Du bei guter Qualität ca. 4 Cent pro Wort.

Für alle anderen Arbeiten, die mit dem Amazo Kindle Business noch erledigt werden müssen, gibt es virtuelle Assistenten. Die findest Du, wenn Du bei Facebook nach Gruppen suchst, die sich mit dem Kindle Business befassen.

Beispiele für Geld verdienen im Internet mit fremden Produkten

Eine besonders interessante Form des Geldverdienens im Internet ist die, Geld mit fremden Produkten zu verdienen. Denn hier sparst Du Dir die komplette Entwicklungs- und Herstellungsarbeit. In den meisten Fällen kannst Du sofort mit Deinem neuen Business starten und hast si die Möglichkeit, schon nach kurzer Startphase das erste Geld zu verdienen.

Der eigene Shop
im Internet

Die wohl bekannteste Form, im Internet Geld mit den Produkten anderer zu verdienen, ist ein Onlineshop.

Viele Hoster, bei denen Du Dir Speicherplatz im Internet und eine Domain als Adresse für Deine Internet-Präsenz mieten kannst, bieten heute schon ein komplettes Shophosting mit ferig installiertem Shopsystem an.

So z.B. Strato.de schon ab 10,00 Euro pro Monat mit 10,00 Euro Einrichtungsgebühr. Der erste Monat ist zurzeit kostenlos.

Einen eigenen Shop zu starten, ist jedoch recht teuer. Denn Du musst das komplette Sortiment, das Du zum Kauf anbietest, mehrfach im Lager haben. Dazu kommt der Arbeitsaufwand, die bestellte Ware zu verpacken und zu versenden.

Trotzdem hat ein Online Shop enorme Vorteile gegenüber einem Ladengeschäft offline. Du zahlst nur Miete für Dein Lager und eine geringe Gebühr für das Shop-Hosting.

Du brauchst kaum Mitarbeiter, wahrscheinlich nur für das Lager und den Versand.

Der eigene Onlineshop
auf Dropshipping Basis

Ein eigener Online Shop auf Dropshipping Basis ist etwas besonderes. Denn beim Dropshipping musst Du weder Ware einkaufen, noch lagern oder versenden.

Alles das macht Dein Dropshipping Großhändler für Dich !

Du bietest in Deinem Shop die Produkte Deines Dropshipping Großhändlers an. Dabei ist es egal, ob Du sein komplettes  Angebot in Deinen Shop einfügst oer Dir nur einen bestimmten Bereich aussuchst, um so ein Nischenangebot zu haben.

Kauft jemand in Deinem Shop ein oder mehrere Produkte, bezahlt er per Vorkasse, Paypal oder Direktüberweisung.

Ist das Geld auf Deinem Konto, bestellst Du bei Deinem Großhändler, der dann direkt und neutral verpackt direkt an Deinen Kunden versendet.

Auf diese Art arbeiten fast alle großen Anbieter in den großen Auktionshäusern wie eBay & Co. und auch viele Händler bei Amazon.

Die Gewinnmarge ist beim Dropshipping allerdings geringer als in einem herkömmlichen Shop. Dafür nimmt Dir Dein Dropshipping Großhändler aber auch sehr viel Arbeit ab und Du kannst Deinen Shop it wenigen Stunden Arbeit ganz allein betreiben.

Dein Onlineshop auf Dropshipping Basis steht und fällt mit der Qualität Deines Großhändlers.

Deshalb solltest Du ihn, bevor Du fest mit ihm zusammen arbeitest und Du Dir die Mühe machst, seine Produkte in Deinen Shop einzufügen,  mit einigen Probebestellungen an Deine Freunde und Bekannte genau testen.

Nur wenn er ordentlich verpackt innerhalb 3 Tagen hochwertige Ware neutral versendet, also ohne Hinweis auf ihn selbst, ist er der richtige Partner für Dich.

 

Affiliate Marketing – die einfachste und schnellste Art, Geld im Internet zu verdienen

Ich weiß, diese Überschrift ist sehr marktschreierisch, meine Erfahrung hat aber gelehrt, das sie stimmt. Affiliate Marketing  ist extrem einfach zu betreiben. Wie Affiliate Marketing funktioniert, hast Du ja schon bei den Nischenseiten kennen gelernt.

Finanzielle Freiheit und passives Einkommen genießen, leben und arbeiten, wo andere Urlaub machen, wer möchte das nicht?

Affiliate Marketing ist die beliebteste Möglichkeit, ein eigenes Online Business aufzubauen

Affiliate Marketing ist die im Internet am weitesten verbreitete „Geld-verdienen-Methode“ und das hat seinen Grund. Denn Affiliate Marketing hat enorm viele Vorteile gegenüber anderen Arten, im Internet Geld zu verdienen. Ich gehe später noch genauer darauf ein.

Fast alle Online Markter, die inzwischen Millionen-Umsätze machen, haben mit Affiliate Marketing begonnen. Denke nur an Ralf Schmitz, den Affiliate König, Said Shiripour, Mario Wolosz, Heiko Häusler und viele mehr.

Alle haben mit Affiliate Marketing erst einmal so viel Geld verdient, dass sie nach einiger Zeit eigene Produkte erstellen konnten. Das  zeigt ganz deutlich: Affiliate Marketing funktioniert.

 

Das erwartet Dich in diesem Artikel:

  • Warum hat „Geld verdienen im Internet“ so einen schlechten Ruf?
  • Fast alle großen Anbieter haben ein Affiliate Partnerprogramm
  • So funktioniert Affiliate Marketing
  • Das herkömmlich Affiliate Marketing hat aber auch einen großen Nachteil
  • Das ist Affiliate Marketing 2.0
  • Die meisten jedoch scheitern an der technischen Umsetzung
  • Du brauchst einige Tools, um mit Affiliate Marketing 2.0 erfolgreich zu werden
  • Diese Vorteile hast Du, wenn Du Dir eine Vielzahl an Affiliate Marketing 2.0 Verkaufstrichter aufbaust
  • Ein zusätzliches Einkommen im Internet ermöglicht Dir ein deutlich schöneres Leben, als die meisten es heute noch führen!
  • Das Zauberwort heißt “Passives Einkommen durch Geld verdienen im Internet” 

 

Arbeiten, wann Du willst, wo Du willst und wie viel Du willst, ist das nicht ideal?

Warum hat „Geld verdienen im Internet“ so einen schlechten Ruf?

Oft wird der Eindruck erweckt, Geld verdienen im Internet sei unseriös. Alle Angebote, die in diese Richtung gehen, kommen nur von Leuten, die dir das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Weil tatsächlich einige sogenannte „Gurus“ mit minderwertigen und zweifelhaften Angeboten versuchen, dich über den Tisch zu ziehen. Das Ergebnis ist, dass die vielen ehrlichen und seriösen Angebote unter diesem schlechten Ruf leiden. Doch das ist blanker Unsinn.

Fast alle großen Anbieter haben ein Affiliate Partnerprogramm

Affiliate Marketing großer Firmen

 Schau dir einmal die Global Player im Internet an. Amazon, Telekom, Otto, Check24, und, und, und.

Alle haben ein Partnerprogramm und alle, die großen Firmen ebenso wie die Affiliate Partner, fahren großartig damit. Wo wäre Amazon heute ohne seine ca. 500.000 Affiliate Partner?

Glaube mir, Affiliate Marketing ist eine der seriösesten Möglichkeiten, Geld im Internet zu verdienen.

Ich selbst habe 25 Nischenseiten, mit denen ich Besucher über Produkte informiere, die bei Amazon.de gekauft werden können.

Wechselt ein Besucher von meiner Nischenseite zu Amazon und kauft dort irgendetwas, bekomme ich über einen speziell markierten Link eine Affiliate-Provision.

So funktioniert Affiliate Marketing

Das Prinzip, das hinter Affiliate Marketing steht, ist folgendes:

Du suchst dir auf Webseiten wie Digistore24.com ein Produkt oder eine Dienstleistung aus, die du großartig findest. Dabei ist es egal, ob es sich um ein digitales Produkt wie ein eBook, ein Online-Kurs oder ein Coaching handelt oder ob es um ein physisches Produkt geht wie das Warenangebot von Online Kaufhäusern, Reise-Anbietern oder Versicherungen..

Der große Vorteil von digitalen Produkten ist, dass sie nur einmal erstellt werden – ein eBook muss man nur einmal schreiben – und diese Produkte dann einfach dupliziert und tausendfach verkauft werden können. Es fallen also keine weiteren Produktionskosten an.

Dadurch ist der Bonus, den du für die Vermittlung eines solchen Produktes bekommst, extrem hoch. Je nach Anbieter liegt der zwischen 25{99ec9dbac69f0633ce5aa36eea7f7d6f4fa4a8b84771b47ff36c2f597ec5338d} und 90{99ec9dbac69f0633ce5aa36eea7f7d6f4fa4a8b84771b47ff36c2f597ec5338d}. 

Wichtig:

Üblich sind 50{99ec9dbac69f0633ce5aa36eea7f7d6f4fa4a8b84771b47ff36c2f597ec5338d}. Werden Provisionen gezahlt, die höher sind, ist das ein Zeichen dafür, dass es sich um veraltete Produkte handelt, die nicht mehr gut verkauft werden können. 

Das herkömmlich Affiliate Marketing hat aber auch einen großen Nachteil

Man sollte glauben, Affiliate Marketing hat nur Vorteile und eigentlich ist das auch so:

  • Du brauchst kein eigenes Produkt,
  • Du hast keine Haftung für das Produkt,
  • Du musst kein Produkt versenden,
  • Du hast keinen Kundenkontakt,
  • Du musst keine Rechnung schreiben,
  • Du führst nur eine einfach Buchführung,
  • da du von Affiliate Marketing Plattformen wie Digistore24,com nur ein- oder zweimal im Monat einen Auszahlungs-Beleg bekommst,

Trotzdem gibt es einen Haken

Du suchst Kunden und leitest sie auf die Verkaufsseite des Produktanbieters, Vendor genannt. Wie dein Kunde heißt, welche E-Mail-Adresse er hat, erfährst du nicht. Diese Daten bekommt allein der Vendor und kann so dem Kunden immer wieder einmal neue Produkte anbieten.

Wäre das nicht toll, wenn auch du diese Daten bekommen würdest? Dann könntest auch du ihm immer wieder einmal neue Produkte anbieten und immer wieder einmal Provisionen verdienen, ohne noch einmal mühsam nach diesem Kunden zu suchen.

Das Affiliate-Prinzip

So sieht der Aufbau eines Affiliate Marketing 2.0 Verkaufsfunnels aus.

In der Grafik links zeige ich Dir den revolutionären Aufbau eines Affiliate Marketing 2.0 Verkaufstrichters einmal ganz grob. Detailierter wird es weiter unten. Hier der Aufbau der Reihe nach:

  • Zuerst brauchst Du Traffic, also Besucher, die in Deinen Affiliate Marketing Funnel (Trichter) kommen. Die findest Du kostenlos in den sozialen Netzwerken oder für Geld über Anzeigen bei Google oder Facebook.
  • Diese Besucher schickst Du auf Deine Landigpage, wo sie sich mit Vorname und E-Mail Adresse eintragen müssen, um die Informationen, die Du angeboten hast, zu bekommen.
  • Nach dem Eintrag werden sie automatisch auf die Verkaufsseite des Produktanbieters weiter geleitet und können  dort das Produkt kaufen.
  • Der Vendor, also der Produktanbieter, liefert dann das Produkt an den Kunden und Du bekommst Deine Provision.

Leider kaufen nur die wenigsten Interessenten das Produkt sofort. Da Du jetzt den Vornamen und die E-Mail Adresse Deines Interessenten hast, kannst Du nach 1-2 Tagen nachfragen, ob und wenn “nein”, warum er nicht gekauft hat.  Du kannst noch einmal die enormen Vorteile aufzählen, die das Produkt hat. Durch diese Erinnerungen kaufen einige doch noch.

Später hast Du die Möglichkeit, da Du ja die Daten hast, dem Interessenten weitere, ähnliche Produkte anzubieten. Das solltest Du automatisch mit einer sorgfältig erstellten FollowUp Email-Serie tun.

Sicher fragst Du Dich jetzt, wie Du denn so ein Gebilde mit Landingpage, E-Mail Liste, FollowUp Emails usw. aufbauen sollst. Das ist, zugegeben, technisch nicht so einfach umzusetzen. Aber keine Sorge, ich habe weiter unten eine ideale Lösung für Dich, mit der selbst jemand, der noch absolut keine Ahnung vom Internet hat, so einen Verkaufsfunnel in Null-Komma-Nix zusammenbauen kann. Den ersten bekommst Du sogar gleich mitgeliefert, so dass Du weitere ganz einfach nachbauen kannst.

Genau das ist Affiliate Marketing 2.0

Ja richtig, genau das ist Affiliate Marketing 2.0. Denn dadurch, dass Du Dir die Daten der Personen sicherst, die Du an Deinen Vendor sendest um bei einem Verkauf eine Affiliate-Provision zu erzielen, schaffst Du Dir Dein eigenes Unternehmen. Denn jetzt kannst Du etwas unternehmen.

Nur ein Bruchteil der Interessenten, die Du auf aufwendige Weise gefunden und auf das Angebot Deines Vendors aufmerksam gemacht hast, kaufen auch wirklich das Produkt. Die meisten machen das nicht. Zumindest nicht beim ersten mal. Dein Vendor holt sich die Daten, meist Vorname und E-Mail Adresse und kann so in den nächsten Tagen immer wieder einmal nachfassen, bis der Interessent vielleich doch noch kauft. Nicht immer bist Du dann mit einer Provision dabei.

Da Du einen eigenen Verkaufstrichter (Funnel) erstellt hast und auch Du jetzt den Vornamen und die Email Adresse Deines Interessenten hast, kannst auch Du mit eigenen Mails nachfassen und auch später weitere Angebote übersenden.

Die meisten jedoch scheitern an der technischen Umsetzung

Damit auch du an die Daten der Kunden kommst, die du an deinen Vendor weiterleitest, muss du eine recht aufwendigen Konstruktion aufbauen. Dazu musst du, nachdem du mühsam Kunden für das Produkt des Vendors gefunden hast:

  • den Kunden auf deine eigene Landingpage leiten,
  • den Kunden davon überzeugen, seine Daten, Vorname und E-Mail-Adresse bei dir einzutragen um dann…
  • den Kunden zur Verkaufs-Seite des Vendors weiterleiten.

So hast du schon einmal die Daten deines Kunden, Vorname und E-Mail-Adresse, auch wenn dein Kunde sich nicht für das Angebot des Vendors interessiert. Du kannst ihm oder ihr jetzt immer wieder einmal neue Angebote zusenden.

Webinarfunnel

 

Hier siehst Du einen typischen Affiliate Marketing 2.0 Verkaufsfunnel für ein Webinar. Für das Webinar kann aber auch die Verkaufsseite Deines Vendors stehen.

Du leitest durch Artikel oder Werbung in den sozialen Netzwerken wie Facebook & Co. oder in Kommentaren themengleicher Blogs Besucher auf Deine Landingpage. Dort tragen Deine Besucher ihren Vornamen und die E-Mail-Adresse ein, um die gewünschten Informationen zu bekommen. Damit landen sie automatisch in Deiner FollowUp E-Mail Liste und werden gleichzeitig zur Webinarseite oder zur Verkaufsseite Deines Vendors weitergeleitet.

Kaufen sie dann das Produkt, hast Du eine Provision verdient. Leider kauft aber nur ein sehr geringer Teil Deiner Besucher sofort. Deshalb sendest Du ihm sofort nach dem Eintrag noch einmal eine Mail, in der Du die Vorteile des Produkts noch einmal ausführlich beschreibst und noch einmal auf die Webinar- oder Verkaufsseite verlinkst.

Auch dann werden viele noch nicht kaufen. Nach 2 Tagen sendest Du dann wieder eine Mail mit Informationen zum Produkt und nach 7 Tagen noch einmal. Nach 12 Tagen teilst Du mit, dass die Chance, das Produkt zu diesem Preis zu erwerben, morgen abläuft. Wer dann noch nicht gekauft hat, kauft wahrscheinlich gar nicht mehr.

Da Du Deinen Interessenten jetzt in Deiner Liste hast, kannst Du ihm am 8-10 Tage später ein Produkt vorschlagen, dass ähnlich dem ersten ist und die Geschichte beginnt von vorn. So kannst Du eine Serie von Produkten für das ganze Jahr oder noch länger vorplanen. Wichtig ist nur, dass zwischen den Mails ausreichend Zeit vergeht, damit Du Deinem Kontakt nicht auf die Nerven gehst.

Du brauchst einige Tools, um mit Affiliate Marketing 2.0 erfolgreich zu werden

Um einen Verkaufstrichter, wie er hier rechts oder weiter oben abgebildet ist, brauchst Du einige technische Tools:

  • Du brauchst ein Landingpage-Tool, mit dem Du erfolgreiche Landingpages erstellen kannst,
  • Du brauchst ein E-Mail-Programm mit dessen Hilfe Du die über Deine Landingpage hereinkommenden Kontakte in spezielle Listen ablegen kannst,
  • Du brauchst einen Autoresponder, der für Dich die Angebots-Mails zu festgesetzten Zeiten an Deine Kontakte sendet.

Für jedes Affiliate-Produkt, das Du bewirbst, musst Du eine eigene Liste anlegen. So kommen im Laufe der Zeit viele Landingpages, E-Mail Kontaktlisten und FollowUp-Listen zusammen.

Verkaufsfunnel

Der Aufbau eines solchen Verkaufsfunnels ist nicht ganz ohne und wenn Du die einzelnen Tools von verschiedenen Anbietern orderst, kann es bei der Abstimmung zu Problemen kommen.

In der Regel sind die monatlichen Kosten für diese Module recht hoch. 50,00 bis 80,00 Euro können da schon zusammenkommen.

Was hältst Du von einer Komplettlösung, die es Dir ermöglicht, unbegrenzt viele Landingpages, Kontakt-Listen und Folllow-Up Email-Listen zu erstellen und das für monatlich nur 15,00 Euro?

Mit unzähligen, vorgefertigten Landingpages für fast jeden lohnenden Online Markt?

Jederzeit kündbar, wenn es nicht so läuft, wie Du es Dir vorstellst?

Kann der Start in dein eigenes Online Business irgendwo günstiger sein?

Es gibt 2 Möglichkeiten, mit Affiliate Marketing 2.0 erfolgreich zu beginnen

Die günstige Methode

Die günstige Methode besteht darin, sich bei dem Newsletter Anbieter, den ich Dir hier vorgestellt habe, anzumelden und, sagen wir einmal, dort in Voraus 3 Monate lang für jeweils 15,00 Euro die hier beschriebenen Leistungen einzukaufen. Diese Zeit wirst Du brauchen, um das System sorgfältig zu testen.

Anschließend solltest Du versuchen, im Internet die nötigen Informationen zusammen zu suchen, um für Dich die ersten Affiliate Marketing 2.0 Verkaufsfunnel zu erstellen.

Mit viel Glück, einigen Stunden Arbeit und garantiert einigen Fehlversuchen wird es Dir vielleicht gelingen, einen halbwegs guten Verkaufstrichter zu erstellen.

Auch wirkungsvolle Texte für Deine FollowUp E-Mails kannst Du Dir im Internet zusammensuchen.

Was jetzt noch fehlt sind Hinweise, wie Du Traffic auf Deine Landingpage bekommst. Aber da findest Du sicher auch eine Menge Tipps im Netz. 

Die sichere Methode

Bei der sicheren Methode empfehle ich Dir einen Video-Kurs. In diesem Video-Kurs lernst Du von Grund auf, wie Du die großartigen Hilfsmittel, die Dir das hier vorgestellte Newsletter / Landingpage / FollowUp E-Mail und Listen Verwaltungsprogramm bietet, optimal anwendest.

Für nur 15,00 Euro pro Monat bekommst Du so alle Bestandteile eines modernen Online Business wie unzählige, fertige Landingpages, ein E-Mail Programm mit dem Du  unbeschränkt viele Listen erstellst und per Autoresponder unbeschränkt viele FollowUp E-Mails versendest,  ummit Affiliate Marketing 2.0 gutes Geld zu verdienen und Dir gleichzeitig, automatisch eine eigene Liste aufzubaust. 

Diesen Kurs bekommst Du zurzeit für nur 167,00 statt 399,00 Euro und ich bin sicher, während der Kollege mit der “günstigen” Methode noch nach Lösungen sucht, verdienst Du schon Dein erstes Geld. 

Na, welche Methode ist hier wohl die bessere?

 

Diese Vorteile hast Du, wenn Du Dir eine Vielzahl an

Affiliate Marketing 2.0 Verkaufstrichter aufbaust